home
 

 

Alltag auf Monte Alto

Auf dieser Seite werden in loser Folge alltägliche Begebenheiten geschildert und bebildert ....

 

 

Unser süsser Logan ist immer noch da und wird gerne von Kindern geritten, geführt oder betüddelt. Natürlich muss man sich auch bei den Minis durchsetzen, gut, wenn die Kinder das beizeiten lernen (rechts). Und auch die Minis brauchen den Schmied, der hier Filigranarbeit leisten muss! (rechts unten)
 

 

 

 

* * *

Mai 06: Tallinn ist nun 24! Auch ihr sieht man ihr Alter kaum an, nur der ehemals massive Hals ist dünner geworden:

 

* * *

Anna (März 06) reitet Quentin, der von seinen Leuten schon seit Monaten nicht mehr geritten wird.

 

 Pico hat eigenmächtig beschlossen, die Blumenkoppel zu eröffnen. Also haben wir alle draufgelassen, denn Pico wieder einzufangen, wollten wir gar nicht erst versuchen. Also dürfen sie nun jeden Tag eine Stunde Blumen fressen. Das werden wir nur langsam steigern, wer weiß, was so viele Blumen im Pferdebauch anrichten?

 

* * *

In letzter Zeit gerät das Freundschaftsgefüge ins Wanken: man sieht sogar Califa mit Zita schnäbeln! Und Sharif mit Mel flirten! Die Rangordnung hier ist sowieso sehr interessant.

* * *

Ein Starfoto zu Wanjas Geburtstag am 6. Dezember 2005: 14 Jahre alt! Wer würde das glauben!

Leroy muss natürlich auch dabei sein....

Und Mini-Mo geht auch immer mit spazieren....

* * *

 

 Der unnahbare Aladin schließt in letzter Zeit neue Freundschaften. Er schnäbelt öfters mit Quentin, den er früher nie leiden konnte, und auch mit Marei, die er bislang völlig ignoriert hatte, wurde er schon gesehen.

 

* * *

Meine "August 05-Mädels" Melanie (Helferin, rechts) und Janna (Gast) erlernen das Dominanztraining mit Marei, die dazu ideal ist.

 Leider müssen die beiden noch viel rennen, denn sie haben zwar das System verstanden, aber mit der Körpersprache hapert's noch etwas....

Der blaue "Sack am Stiel" ist ein Hilfsmittel, um die Pferde aufmerksam zu machen, er dient nicht zum schlagen o.ä.

* * *

 

Califa soll seinen Unterhals abtrainieren, das geht am besten ausgebunden an der Longe. 

*

*

*

 Ausreiten mit Hunden macht immer wieder Spaß:

Links Leroy, dann ich auf Max und Susanna auf Pico.

* * *

Das Martinsfeld ist offen. Hier können sie ein wenig "Heu am Stiel" nagen. Die ganze Herde genießt das offensichtlich. Zita ist auch wieder runder geworden.

 Das Martinsfeld habe ich so genannt, weil es einem Senhor Martins gehört, der es uns freundlicherweise jeden Sommer kurz zur Verfügung stellt. Es zweigt unten rechts am Matostal ab.

Susanna (Juli) hütet die Pferde auf dem Martinsfeld, das nicht so sicher eingezäunt ist.

* * *

Im Hafer sind alle glücklich, und beide Gruppen grasen nun friedlich zusammen, ich muss sie nicht mehr trennen. Trotzdem hängen Zita, Quentin, Tallinn und Marei immer zusammen.

Das übliche Gedränge an der Tränke... 

Ausmisten, die "Lieblingbeschäftigung" aller HelferInnen! (Hier Kicki, die Mai- Juni 05 hier war und mit Marei große Erfolge hatte.) Die Arbeitskleidung zeigt, dass auch das Braunwerden einen wichtigen Stellenwert einnimmt.

 

 

 home