neues

 home

 zurück zu über uns

Die Tiere

Das Wichtigste auf Monte Alto sind natürlich die Pferde. Zurzeit sind es 9:

 

 

Das Foto oben zeigt Tallinns Sohn Aladin(*1990). Sein Vater war ein Luso-Anglo-Araber. Aladin ist 1,62 m groß. Er kommt ganz auf seine Mutter und wird nur von sehr guten Reitern geritten.

Pico (unten) ist ein Welsh-Lusitano mit 1,45 m (*1991). Er ist ein geniales Allround-Pferd. Pico liebt Menschen und stellt sich auf jeden ein: Anfängern gibt er Sicherheit und guten Reitern macht er auch Spaß. Er ist unglaublich schnell.

Tallinns 2. Sohn Califa (oben) stammt von einem Alter Real-Araber. Er (*1993) ist 1,56 m. Auch er ist seiner Mutter sehr ähnlich, ist aber robuster und kann auch im Unterricht eingesetzt werden. Er ist nur sehr stur. Califa ist das einzige Pferd hier, das auf Monte Alto geboren wurde.

 Sharif (oben) stammt von einer sehr barocken, schwarzen Lusitanostute und einem grauen Halbblutaraberhengst ab. Er ist 1,50 m groß (* Okt. 1993). Er ist lieb und verspielt, freundlich und vielseitig.

Haflinger in Portugal? Ja klar! Warum?

Weil ..... wie man oben sieht, meine portugiesischen Pferde alles andere als Gewichtsträger sind. Und sensibel, wie sie sind, sind sie nicht für jedermann zu reiten. Hafis gelten als (nerven)stark und trittsicher. Und sie sind einfach nett!

Rechts sieht man Max (*1993), der nur 1,42 m groß ist, sehr kräftig, sehr lieb, aber auch fetzig und temperamentvoll. Nur leider mag er Männer gar nicht leiden....
 

 

Oben die Hafi-Stute Marei (*1997), die recht unerfahren, aber sehr nett ist. Leider hat sie Sommerekzem, daher ist sie im Frühsommer kaum zu reiten. Außerdem hatte sie anfangs einen schweren Unfall, daher ist sie in der Ausbildung sehr zurück, aber es wird.

 Und unser Baby ist Zita (*2004), mein reirassiges Lusitanofohlen. Sie wurde hier im Dorf von einem alten Herrn gezüchtet. Ihre Mutter ist "Prata do Monte Negro", eine in der Algarve und Spanien in vielen Zuchtschauen preisgekrönte Brito-Pais Stute, ihr Vater ist "Olimpo", ein Ervideira Hengst, der Körungssieger war. Zita wurde im April geboren, da war sie noch schwarz. Nun ist sie riesengroß, weiß gestichelt, und ganz brav. Auf dem Foto ist sie 7 Monate alt. Mehr über Zita auf der Seite: Zitas Tagebuch 

Seit Ostern 06 habe ich auch noch Logan, das Minipony. Geplant war das nicht, aber wie es so passiert..... (siehe "Neues") nun habe ich ihn eben. Er ist ganz reizend und lebt mit den Stuten auf einer separaten Koppel, denn die Burlis - obwohl kastriert - sind zu wild, wenn die Mädis rossig sind. So hat Logan die würdige Nachfolge von Lukas, dem Esel, (siehe " Nachruf auf Lucas") als Stutenbeschützer und Fohlentrainer angetreten.

 
Alle Pferde leben in kleinen, offenen Boxen, die sie immer verlassen können. Alle haben davor ihre eigenen Gehege. Tagsüber sind sie in zwei Gruppen auf Laufkoppeln, wenn es Gras gibt, sind sie stundenweise oder den ganzen Tag auf der Weide. Sie kommen bei jedem Wetter raus und genießen das ganz offensichtlich! Wer mehr über die Beziehungen der einzelnen Tiere wissen möchte, soll hier klicken: Rangordnung

 
 Die Stute Tallinn (*1982) war mein 1. Pferd hier. Sie ist aus Alter Real Linien, jedoch nicht, wie bei dieser Rasse üblich braun, sondern Fuchs. Sie ist 1,53 m groß und ging leider 2009 in Rente, da die Vorderbeine nicht mehr so wollen. Als typische Alter-Stute ist sie hochsensibel und etwas schreckhaft im Umgang. Sie war sehr schnell und ein Super-Geländepferd.

 

 2 Hunde gibt es auch: links die kleine Liska, die erst seit Ende Januar 2010 hier ist, und Pancho, der seit September 2009 hier ist.

Mehr unter hunde

 

 

 Und die beiden Katzen, der weiß/getigerte Kater Justin mit den blauen Augen, und die getigerte Mogli, die manchmal etwas eigenartige Lieblinsplätze haben.

Und noch diverse Hühner, die für frische Eier sorgen....

 
 

 neues

 home

 zurück zu über uns